DIENSTAG, 10. JULI

Liederabend mit Rezitation

Ohne uns so zu lieben, hätten wir uns nur hassen können

Trine Bastrup-Møller, Sopran
Johannes Mannov, Bariton
Marcelo Amaral, Klavier

Zwei der bedeutendsten Komponisten der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, Franz Liszt und Richard Wagner, haben sich ein Leben lang bewundert und ihre Gefühle in mehr als 300 Briefen über Musik und Kunst zum Ausdruck gebracht. Dabei waren beide ganz grundverschieden: Liszt ein pianistisches Wunderkind, früh weltberühmt und erfolgsverwöhnt, reich und ungemein großzügig, Wagner hingegen Spätzünder, erfolgshungrig und egomanisch, stets verschuldet und um Geld schnorrend.

„Erst im direkten Vergleich mit Liszt versteht man im Grunde Wagner“, sagt Lisztkenner und Musikjournalist Dieter David Scholz. Und diese Aussage bewahrheitet sich in dem spannungesreichen Liederabend mit den beiden dänischen Opernsängern Trine Bastrup-Møller und Johannes Mannov.

In Arien und Duetten aus Wagners Opern und Liedern von Liszt sowie durch Auszüge aus ihrem regen Briefwechsel wird die ambi-valente Beziehung dieser beiden schillernden Persönlichkeiten, die heutzutage Lieblinge der Regenbogenpresse und Social Media Stars wären, deutlich.

Karten 32 / 27/ 22 € • 24 / 20 / 14 € (ermäßigt)

Karten bestellen